Ab der Free2Play-Umstellung werden Kostenlos-Spieler im Online-Rollenspiel Star Wars: The Old Republic , außer auf die Story-Inhalte, auf so ziemlich alles nur eingeschränkten Zugriff haben, was man sich nur vorstellen kann. So dürfen sich etwa nur Abonnenten unbegrenzt in den Kriegsgebiete gegenseitig auf die Mütze geben, der Rest darf die Schlachtfelder hingegen nur drei Mal pro Woche besuchen. Zumindest war das ursprünglich so geplant, denn letztere Einschränkung wurde nun von Bioware und Electronic Arts etwas gelockert.

Free2Play-Spieler sollen daher in der Woche immerhin fünf Kriegsgebiete absolvieren können. Obendrauf gibt es großzügig noch eine zweite Schnellzugriffs-Leiste [!]. Auch soll die temporäre Bindung von Gegenständen, welche gegen Kartellmünzen im Item-Shop erworben wurden, nur noch drei Tage andauern, bei Spielern mit Abo hingegen nur noch zwei Tage.

Bioware betont natürlich, dass man weiterhin einen Anreiz dafür geben möchte, ein Abonnement abzuschließen und daher nicht alle Spielinhalte kostenlos anbieten könne. Ob Elemente der Benutzeroberfläche nun als Spielinhalte zu werten sind, bleibt wohl Definitionssache.

Star Wars: The Old Republic soll noch diesen November in den Free2Play-Betrieb wechseln. Eine komplette Übersicht über die Einschränkungen für F2P-Spieler gibt es hier .

Quelle: swtor.com