Rise of Nations: Strategie auf Speed : In Grenzgebieten herrscht nicht immer Frieden. In Grenzgebieten herrscht nicht immer Frieden. Erhebende neue Bilder des Echtzeit-Strategiespiels Rise of Nations veröffentlichte Microsoft zur E3. Das jüngste Werk von Brian Reynolds (Civilization 2, Alpha Centauri) ist nicht das erste Programm, bei dem Sie sich durch die Menschheitsgeschichte erobern -- aber wohl das schnellste. Innerhalb von einer Stunde soll man in Multiplayer-Partien von der Steinzeit ins Atomzeitalter rauschen können.

Das Gefühl, eine ganze Nation aufzubauen, wird durch ein paar Design-Leihgaben aus dem Runden-Genre verstärkt. Ähnlich wie in Civilization 3 entstehen Grenzlinien rund um Ihre Siedlungen. Dank Expansion durch Städtegründung und Forschung geraten immer mehr Rohstoff-Felder in Ihr Hoheitsgebiet. Jede Partei kann nur innerhalb ihrer eigenen Grenzen bauen. Nachbarlicher Zwist mündet rasch in einen handfesten Kleinkrieg. Die Wahl der Einheiten-Formationen soll den Ausgang der taktischen Schlachten deutlich beeinflussen.