Command & Conquer 3 : Command Command Bereits 2004 ist ein Foto einer EA-Präsentation aufgetaucht, auf dem man deutlich den Schriftzug Command & Conquer 3 lesen konnte (siehe News). Zwei Jahre später enthüllt der Spielehersteller jetzt in der amerikanischen Ausgabe des Spielemagazins PC Gamer das Echtzeitstrategiespiel offiziell. Anscheinend wird der neue Teil der Reihe keinen Untertitel tragen. Ursprünglich tauchten immer wieder Gerüchte auf, dass das nächste Spiel wegen einer Ankündigung im Abspann des ersten Teils Tiberium Twilight heißen könnte (siehe News).

Laut Informationen, die Fans aus dem PC-Gamer-Artikel gesammelt haben, benutzt das Spiel die SAGE-Engine, die schon in Schlacht um Mittelerde und C&C Generals zum Einsatz kam. Erste Scans lassen den Schluss zu, dass der schon etwas angegraute Grafikuntersatz aber kräftig aufpoliert wird. Es soll übrigens wieder Zwischensequenzen mit echten Schauspielern geben. Für den Multiplayer-Modus versprechen die Entwickler Unterstützung von Clans und Voice-Chat sowie diverse Beobachter-Modi.

Das Tiberium bestimmt mal wieder die Handlung von Command & Conquer 3: Knapp 20 Prozent der Erdoberfläche sind komplett von Tiberium eingeschlossen und deswegen nicht bewohnbar. Nur 30 Prozent sind frei. Dort hat die GDI ihr Hauptquartier eingerichtet, um die teilweise vergifteten Flächen zu befreien. Dies versucht die NOD zu vereiteln, um den wieder auferstandenen Kane zu beschützen.