Pokémon GO - Niantic geht hart gegen Cheater und Bot-Entwickler vor

Niantic hat mittlerweile zahlreiche Cheater bei Pokémon GO gebannt. Außerdem geht das Team hart gegen die Entwickler von Bots und ähnlichen Programmen vor.

von Andre Linken,
14.08.2016 12:04 Uhr

Niantic geht hart gegen Cheater und Bot-Entwickler für Pokémon GO vor.Niantic geht hart gegen Cheater und Bot-Entwickler für Pokémon GO vor.

Wer sich in dem Mobile-Game Pokémon GO einen unfairen Vorteil verschaffen möchte, muss ab sofort mit harten Konsequenzen rechnen. Der Entwickler Niantic hat nämlich zur Großoffensive gegen Cheater und Bot-Entwickler geblasen.

So wurden bereits zahlreiche Cheater bei Pokémon GO gebannt. Wie auf der offiziellen Webseite zu lesen ist, gibt es verschiedene Vergehen, für die man ausgeschlossen werden kann. Dazu zählen unter anderem das Vorgeben einer falschen GPS-Position, der Einsatz von Emulatoren, dem Zugriff auf den Spiel-Client mithilfe von Dritt-Anbieter-Software sowie die Verwendung von modifizierten Programmen.

Bot-Entwickler im Visier

Doch auch Bot-Entwickler haben keinen Grund mehr zum Lachen: Niantic geht ab sofort gerichtlich gegen einige dieser Teams vor. Die Entwickler des bekanntesten Vertreters dieser Art - Necrobot - hat bisher zwar noch keine Anklagebrief erhalten. Dennoch zieht sich das Team laut eigenen Aussagen vorsichtshalber aus dem Geschäft zurück und entfernt sämtliche Quell- und Donwload-Dateien.

Mehr: Pokémon GO - Iran verbietet App aus »Sicherheitsgründen«

Video-Talk zu Pokemon Go - Warum ist Pokémon Go so erfolgreich? 18:10 Video-Talk zu Pokemon Go - Warum ist Pokémon Go so erfolgreich?

Pokémon GO - Screenshots ansehen


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.