Ports of Call 2008 - Neue Version des Klassikers

von Christian Schmidt,
25.08.2007 09:52 Uhr

Die Reeder-Simulation Ports of Call d?rfte mittlerweile eine der langlebigsten Spieleserien sein: Das Original erschien vor 21 Jahren (1986) f?r den Amiga. Der deutsche Entwickler Rolf-Dieter Klein f?hrt das Spiel auch heute noch weiter. Der Publisher Astragon ver?ffentlicht am 20. November die neueste Auflage namens Ports of Call 2008.

Zum altbekannten Management-Part hat sich schon 2003 eine 3D-Simulation der legend?ren An- und Ablegeaufgaben gesellt, bei denen Sie vom Frachter bis zum Kreuzfahrtschiff allerhand Riesenp?tte von Hand durch teils verflixt schmale Hafenbecken navigieren. In Ports of Call 2008 ist dieser Spielteil aufpoliert und mit weiteren Schiffen erg?nzt. Zudem kommen neue H?fen weltweit hinzu. Besonders knifflig wird's bei Nacht, wenn die Sichtweite drastisch eingeschr?nkt ist.

Bei Astragon sahen wir eine vorl?ufige Version dieses 3D-Parts, der ordentlich aussah, aber nicht fl?ssig lief. Butterweiche Grafik w?re f?r genaues Navigieren w?nschenswert; wir hoffen deshalb, dass die Entwickler die Leistung bis zum November noch optimieren.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.