Raubkopien - Polizeischlag gegen Torrents in Deutschland

Deutscher Polizei gelingt Ermittlungserfolg im Kampf gegen illegaler Raubkopien im Internet.

von Daniel Raumer,
02.12.2009 15:14 Uhr

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) in einer Pressemitteilung bekannt gibt, ist der deutschen Polizei am 26. November ein entscheidender Schlag gegen Raukopierer gelungen. Konkret wurden in den Städten Berlin und Nürnberg zeitgleich Zugriffe der Kriminalbeamten durchgeführt. Dabei konnte ein BitTorrent-Netzwerk zerstört werden, über das bis zu 18.600 verschiedenen illegalen Kopien von Filmen, TV-Serien, Games, Audio- und eBooks sowie Anwendersoftware getauscht wurde. Am Ende hat das BitTorrent-Netzwerk 25.300 Nutzern und mehr als 500.000 festgestellte Downloads.

Das Netzwerk, welches von einer Privatperson aus Berlin betrieben wurde, war schon länger im Visier der Ermittler. Umfangreichen Ermittlungen führten schließlich zur Festnahme des Mannes aus der Haupstadt durch Beamte des Landeskriminalamtes Berlin. Zeitgleich nahm die Nürnberger Kripo in einem örtlichen Rechenzentrum den dazugehörigen Tracker vom Netz.


Kommentare(75)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.