Schach gegen die Achse des Bösen - Angespielt

von Fabian Siegismund,
31.01.2008 14:22 Uhr

Die Idee, Schachspiele mit animierten Figuren zu entwickeln, ist ziemlich alt. Schon im ersten Krieg der Sterne-Filme kloppten sich statt lahmer Holzfiguren bewegliche Hologramme auf einem futurischen Spielfeld, Battle Chess brachte das Konzept der prügelnden Schachfiguren 1988 auf den Computer. Seitdem tauchen in mehr regelmäßigen Abständen immer wieder Ableger des Klassikers auf - mal gute, mal weniger gute. Schach gegen die Achse des Bösen zählt zu den Letztgenannten.

Hier treten Karikaturen von George W. Bush und Osama bin Laden gegeneinander an, unterstützt von bekannten Persönlichkeiten wie Condoleeza Rice, Saddam Hussein, Tony Blair oder Kim Jong Il. Ganz nach Art von Battle Chess beschießen oder verprügeln sich die Figuren, wenn die eine die andere schlägt. Kling lustig, ist aber blöd: Die Grafik ist veraltet, die Animationen sind rudimentär, die Musikuntermalung nervt. Ob wenigstens das Schach-Grundgerüst funktioniert, erfahren Sie in der kommenden GameStar-Ausgabe 04/2008, die am 27. Februar erscheint.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.