Sid Meier - kommt ins Guinness-Buch der Rekorde

Die lange Reihe der Erfolge führt Meier in die Gamer's Edition 2008 des Guinness Buch der Rekorde. Er ist nämlich der Spieledesigner, der für seine Spiele und für seine Person die meisten Auszeichnungen entgegen nehmen durfte.

von Christian Merkel,
30.05.2008 10:55 Uhr

Sid Meier blickt auf eine lange Karriere zurück. Schon 1982 veröffentlichte er mit Floyd of the Jungle sein er sein erstes Spiel. Bekanntheit erlangte er Mitte der Achtziger Jahre mit Silent Service, Gunship und Pirates. Die lange Reihe der Erfolge führt Meier in die Gamer's Edition des Guinness Buch der Rekorde. Er ist nämlich der Spieledesigner, der für seine Spiele und für seine Person die meisten Auszeichnungen entgegen nehmen durfte.

Die exakte Zahl erfährt man auch im Guinnes-Buch nicht. Es gibt aber eine Aufzählung einiger Highlights: Schon 1999 wurde er in die Academy of Interactive Arts and Sciences (AIAS) Hall of Fame aufgenommen. 2002 kam er noch in die Hall of Fame des Computer Museum of America. Seit 2006 erinnert auch ein Stern auf dem Walk of Game an den Spieledesigner. Zuletzt bekam er dieses Jahr einen Preis für sein Lebenswerk bei den Game Developers Choice Awards. Die meisten Spieleehrungen bekam er wohl für seine Civilization-Serie. Zum Beispiel wurde der letzten Folge der Reihe, Civilization 4, der Titel Strategy Game of the Year der Academy of Interactive Arts and Sciences (AIAS) zuerkannt und von GameStar bekam der Titel einen Platin-Award.

"Ich bin in der glücklichen Lage, das zu tun, was ich liebe. Ich bin dankbar für all die wundervolle Anerkennung, die ich über die Jahre bekommen habe", sagt Sid Meier über den Eintrag ins Guinness Buch. "Es ist der Traum jedes Kindes, in das Guinness-Buch der Rekorde zu kommen, und ich bin ganz aufgregt, Teil dieses prestigeträchtigen Buches zu sein."


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.