Sony, Nintendo, MS: Konsolen-Pläne

von GameStar Redaktion,
03.06.2003 15:06 Uhr

Ein Autor des japanischen Spielemagazins Watch Impress hat ein PlayStation-3-Patentpapier von Sony analysiert und die wichtigsten Fakten der CELL getauften Hauptrecheneinheit zusammengefasst: 32 Subprozessoren auf einem Chip 256 gleichzeitige Recheneinheiten 512 32bit-Fließkomma-Rechenoperationen und 512 32bit-Integer-Rechenoperationen pro Takteinheit 1 Tera-FLOPS Rechenleistung Mehr als eine Milliarde Transistoren Externer Speicher ist "Yellowstone"-DRAM von Rambus In einer PlayStation 3 kommt jeweils ein solcher Rechenblock zum Einsatz, der direkt mit dem Grafik-/Emotion-Engine-Chip und dem DSP-Chip für Audio- und I/O-Aufgaben verbunden ist.

Nintendo will den Gamecube-Nachfolger möglichst zeitnah zu Sonys Technologie-Monster herausbringen. Laut Gerüchten, die das Magazin IGN Cube bei mehreren Spiele-Entwicklern aufgeschnappt hat, könne man bereits im Frühling 2005 mit der neuen Konsole rechnen.

Microsoft ist derzeit ebenfalls fleißig: Einem Bericht des japanischen Magazins WAM zufolge käme zeitgleich mit dem Start des Online-RPGs True Fantasy Live eine schlankere Version der Xbox auf den japanischen Markt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.