Splash Damage - Entwickler plant »bedeutende Ankündigungen«

In den kommenden Wochen und Monaten will der Entwickler Splash Damage einige neue Projekte ankündigen. Dabei handle es sich neben Spielen für die üblichen Plattformen wie PC, Xbox 360 und PS3 möglicherweise auch um Mobile-Games.

von Florian Inerle,
25.01.2012 16:14 Uhr

Das letzte Projekt von Splash Damage war der Multiplayer-Shooter Brink.Das letzte Projekt von Splash Damage war der Multiplayer-Shooter Brink.

Zum zehnjährigen Bestehen des Entwicklers Splash Damage resümiert der Firmen-Chef Paul Wedgwood über vergangene Projekte und gibt einen Ausblick auf das neue Jahr. »Wir werden einige bedeutende Ankündigungen in den kommenden Wochen und Monaten machen«, so Wedgwood. Dazu habe sich das Entwickler-Studio einige »außergewöhnliche Talente« ins Boot geholt, um die Kern-Kompetenzen des Teams zu verstärken.

Genaue Angaben zu den neuen Projekten macht Wedgwood zwar nicht, jedoch verrät er, dass die Titel sowohl auf den üblichen Plattformen wie PC und Xbox 360 sowie PlayStation 3, aber auch auf völlig neuen Plattformen entwickelt werden. Dabei könnte es sich um Mobil-Geräte wie Smartphones oder Tablet-PCs handeln, »die es dem Spieler erlauben, überall zu spielen«.

Außerdem plane der Entwickler auch einige »spezielle Dinge, um den größten Vorteil aus den Veränderungen zu ziehen, die die Spieleindustrie momentan durchmacht«. Damit spielt Wedgwood vermutlich auf den Free2Play-Bereich an, durch die Spieler Titel austesten können, ohne eine große Investition tätigen zu müssen.

Vor zehn Jahren gründete das ehemaligen Quake-3-Mod-Team, unter anderem bestehend aus Paul Wedgwood, Richard Jolly und Arnout van Meer, das Entwickler-Studio Splash-Damage, das seit der Firmen-Gründung Spiele wie Wolfenstein: Enemy Territory, QUAKE Wars und zuletzt den Multiplayer-Shooter Brink entwickelt hat.


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.