Starcraft: Ghost - Blizzard-Designer sieht noch Chancen

von GameStar Redaktion,
28.06.2007 11:14 Uhr

Das ursprünglich für Konsolen geplante Actionspiel Starcraft: Ghost ist laut offizieller Blizzard-Sprachregelung auf "unbestimmte Zeit verschoben". Bislang gingen Journalisten davon aus, dass dies nichts anderes bedeutet, als dass der Titel auf immer und ewig beerdigt sei. Doch wenn Blizzard-Chefdesigner Rob Pardo ein wenig Hoffnung in das Projekt setzt, sieht die Sache ein wenig anders aus: "Bei diesem Spiel waren wir ziemlich trotzig. Ich glaube immer noch an das Spiel und die Charaktere. Aber wir waren nicht in der Lage, das Level zu erreichen, das wir wollten. Anstatt daran weiterzuarbeiten, mussten wir uns auf andere Spiele konzentrieren. Wir hoffen, dass wir es eines Tages doch machen können", sagte Pardo jetzt auf einer Online-Rollenspiel-Podiumsdiskussion während der Hollywood and Games Summit.

Zwischen Blizzard und anderen Spielefirmen gibt es einen wichtigen Unterschied: "Wir sind bereit, alle Produkte zu streichen, die nicht überzeugen. Das ist für unsere Marke wichtig. Dann beißen wir eben in den sauren Apfel und schreiben die Ausgaben ab. Manchmal bis zu sechs Monaten Entwicklungszeit, wenn die Idee nicht funktioniert", erklärt Rob Pardo auf der Podiumsdiskussion weiter. Diese Spiele, die es nicht zur Marktreife bringen, werden von Blizzard auch nie angekündigt. "Wir haben sehr viele Projekte gestoppt", ist Pardos Antwort auf eine Frage nach der Anzahl der Blizzard-Fehlgriffe.

Bei Starcraft: Ghost ging diese Strategie schief. Externe Entwickler und zuletzt auch Blizzard selber hatten es nicht geschafft, den Titel auf Hitniveau zu trimmen. Während der langen Entwicklungszeit hatte Blizzard nicht nur das Spiel selber vorgestellt, sondern ist unter anderem auf Messen mit spielbaren Demos hausieren gegangen. Vielleicht packt Blizzard doch noch der Ehrgeiz, jeder Ankündigung ein richtiges Spiel folgen zu lassen.

Wenn Sie wissen wollen, was Ihnen bei Starcraft: Ghost entging, empfehlen wir Ihnen noch ein Video, das es kostenlos in unserer Downloadrubrik gibt. Darin erklären die Kollegen von unserer Schwesterzeitschrift GamePro, wie sich der Titel in einer frühen Version von 2003 gespielt hat.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.