Studie - Videospiele halten alte Menschen fit

Die Uni-Klinik Erlangen belegt mithilfe einer aktuellen Studie, dass Videospiele alte Menschen fördern.

von Andre Linken,
19.01.2010 17:03 Uhr

Wie aus einer Studie des Uni-Klinikums Erlangen hervorgeht, fördern Videospiele die körperliche Fitness alter Menschen. Dies wurde in einer viermonatigen Studie, die gemeinsam mit der Diakonie Bayern durchgeführt wurde, herausgefunden.

Bewohner aus drei Senioreneinrichtungen in Unterfranken haben an dieser Studie teilgenommen und regelmäßig mit der Wii-Konsole gespielt.´Vor allem Sportspiele wie zum Beispiel Tennis oder Bowling standen dabei auf dem Tagesprogramm.

»Die Studie zeigt ebenfalls, dass auch die kognitiven Fähigkeiten der Teilnehmenden im Untersuchungszeitraum günstig beeinflusst werden.«, so Prof. Dr. Elmar Gräßel von dem Uni-Klinikum Erlangen. Dies liege vor allem an der Tatsache, dass die Teilnehmer sämtliche Bewegungen mithilfe der bewegungssenstiven Controller imitieren müssen und somit aktiv vor dem Bildschirm agieren.

Laut Aussage von Prof. Dr. Elmar Gräßel (Uni-Klinikum Erlangen) seien Spiele dieser Art zudem ein attraktives Freizeitangebot für Menschen mit altersbedingten Einschränkungen.


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.