Taiwan - Mann stirbt im Internetcafé

In einem taiwanesischen Internetcafé ist ein Mann nach einem siebenstündigen Spielemarathon tot aufgefunden worden. Es ist unklar welches Spiel er spielte.

von Tony Strobach,
03.09.2012 16:35 Uhr

Taiwanesische Nachrichtensendung zum VorfallTaiwanesische Nachrichtensendung zum Vorfall

Wie die Internetseite Kotaku berichtet, verstarb ein 48-jähriger Mann in einem Internetcafé in der taiwanesischen Stadt Kaohsiung.

Laut Angaben des Café-Besitzers besuchte der verstorbene Herr Liu das Lokal bis zu dreimal pro Woche. Dabei spielte er regelmäßig zehn Stunden am Stück.

Er beschrieb den Mann als kräftig und von guter Gesundheit. Umso überraschter war der Besitzer, als er seinen Kunden nach etwa sieben Stunden Spielzeit zusammengesackt über seiner Tastatur vorfand. Nach mehreren Versuchen, Mr. Liu zu wecken, rief er dann einen Krankenwagen, der leider zu spät kam.

Unklar ist, welches Spiel Mr. Liu am besagten Tag gespielt hat.


Kommentare(86)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.