THQ - Analysten sehen schwarz

Analyst geht nur von einer fünfzig-prozentigen Überlebenschance aus.

von Christian Merkel,
02.03.2009 16:10 Uhr

Der Analyst Michael Hickey von Janco Partners prophezeit gegenüber dem Los Angeles Business Journal, dass der Spielehersteller THQ derzeit eine fünfzig-prozentige Wahrscheinlichkeit habe pleite zu gehen. "Stellen Sie sich vor, Sie haben ein schlechtes Produkt und Ihnen gehen die liquiden Mittel aus. Das ist keine Situation, in der man gerne sein möchte", fasst Hickey das Dilemma zusammen. In den letzten zehn Monaten machte THQ 334 Millionen US-Dollar Verlust und brachte dabei die Hälfte aller liquiden Mittel durch. Der Aktienpreis fiel in dieser Zeit von 20 auf 2 US-Dollar. Zuletzt musste der Hersteller 600 Stellen streichen. THQ-Chef Brian Farrell kontert die Analyse: "Wir haben einen Plan, mit dem wir wieder Geldmittel bekommen und wieder zur Profitabilität zurückkehren können."


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.