Ubisoft - Abwartend gegenüber 3D

Ubisoft-Geschäftsführer Guillemot will die Entwicklung von 3D-Spielen erst ausbauen, wenn die Preise für 3D-Hardware stark gefallen sind. Top-Titel bereits jetzt mit 3D-Unterstützung.

von Nico Gutmann,
13.07.2010 13:40 Uhr

Bei der Präsentation der Quartalszahlen für das erste Geschäftsquartal, spricht Ubisoft-Geschäftsführer Yves Guillemot auch über das Potential von und den Umgang mit 3D-Technik. Seiner Meinung nach, würden im laufenden Jahr größere Investitionen in 3D-fähige Spiele nicht lohnen. Zuerst müssten die Preise für entsprechende 3D-Fernseher und -Monitore fallen, was bis frühestens Ende nächsten Jahres der Fall sein soll. Man werde deshalb auf dem noch jungen 3D-Markt vorerst eine abwartende Haltung einnehmen. Dennoch erklärt Guillemot, dass es für das laufende Jahr »das Ziel ist, sicherzustellen, dass die meisten unserer Top-Titel 3D nutzen«. Darunter fallen unter anderem der Taktik-Shooter Ghost Recon: Future Soldier und das Sportspiel Shaun White Skateboarding.

Erst letzte Woche betonte Ubisofts Marketing-Chef für Großbritannien, Murray Pannel, die Vorreiter-Rolle von Ubisoft auf dem Gebiet des 3D Gamings und orakelte, dass bereits 2013 jeder Haushalt einen 3D-Fernseher besitzen würde.


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.