US-Schauspieler - Kompromiss mit Spieleindustrie

von GameStar Redaktion,
09.06.2005 14:25 Uhr

Wie das Branchenmagazin MCV berichtet, kam es jetzt zu einer Kompromisslösung zwischen der amerikanischen Spieleindustrie und wichtigsten Schauspielergewerkschaften. Letztere hatten in der Vergangenheit mehrfach eine Gewinnbeteiligung an den PC-und Videospielverkäufen gefordert. Nach zähen Verhandlungen verzichteten die SAG (Screen Actors Guild) und AFTRA (American Federation of Television and Radio Artists) darauf und erzielten letztendlich höhere Allgemeinlöhne und bessere Arbeitsbedingungen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.