Valve - »Software-Piraten sind unterversorgte Kunden«

Der Valve-Mitarbeiter Jason Holtman hat in seiner Rede auf der Game Business Summit, Software-Piraten als »unterversorgte Kunden« bezeichnet.

von Cedric Borsche,
19.01.2009 10:25 Uhr

Der Valve-Mitarbeiter Jason Holtman hat in seiner Rede auf der Game Business Summit, Software-Piraten als »unterversorgte Kunden« bezeichnet.

Als Ursache für Raupkopien sieht Holtman unter anderem die Lokalisierungspolitik vieler Publisher. Oft konzentriere man sich auf den westlichen Markt. »Der Grund warum in Russland Leute Raupkopien erstellen, ist weil Russen sich über Magazine und Fernsehen über Titel informieren und sagen »Mensch, das will ich spielen! «. Und die Publisher antworten:» Du kannst es in sechs Monaten spielen…vielleicht. ««

Daher achte man bei Valve darauf, dass hauseigene Produktionen überall zur gleichen Zeit verfügbar seien. Seitdem man diese Politik verfolge, sei die Anzahl an Kopien von Valve-Titeln erheblich gesunken. »Wenn man es so betrachtet denkt man »Hey ich kann ein paar interessante Dinge tun und interessantes Geld daraus machen.««


Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.