Verkaufszahlen 2007 - Konsolen legen kräftig zu, PC schwächelt

von Martin Le,
10.01.2008 11:59 Uhr

Die Marktforscher von Media Control haben jetzt die Software-Verkaufszahlen des Jahres 2007 bekannt gegeben: Den Daten zufolge konnten die Konsolen kräftige Zuwächse verzeichnen, während der PC einen kleinen Rückgang hinnehmen musste. Aber Achtung: Die Zahlen beziehen sich nur auf den Händlerkreis der von Media Control befragt wurde und sind nicht auf Gesamtmarkt hochgerechnet.

Die Umsätze mit Videospielsoftware (Handhelds und Heimkonsole) stiegen demzufolge 2007 auf 554 Millionen Euro, ein neuer Rekordwert in Deutschland. 2006 lagen die Umsätze 429 Millionen Euro. Besonders wachstumsstark zeigten sich dabei die Handhelds, auf die ein Großteil der Steigerung entfiel: Alleine der Nintendo DS verkaufte mit 5,1 Millionen doppelt soviele Spiele wie im Vorjahr. Der PC hingegen musste bei den angeschlossenen Händlern leichte Einbußen verzeichnen. 2007 beliefen sich die Verkäufe auf 267 Millionen Euro, ein Rückgang um 3,6 Prozent.

Auf Zahlen zum Gesamtmarkt müssen Sie indes noch etwas warten. Der BIU (Bundesverband Interaktiver Unterhaltungssoftware e.V.), dessen Zahlen auf repräsentativen Konsumentenumfragen basieren, hat bisher nur Daten zum ersten Halbjahr 2007 vorgelegt. Der Trend ist aber auch hier der gleiche: Danach hat der PC in den ersten sechs Monaten Softwareumsätze in Höhe von 225 Millionen Euro generiert, ein kleiner Sprung um 5 Millionen Euro. Die Konsolen lagen zum Halbjahr bei 189 Millionen (+ 17 Millionen) und die Handhelds bei 135 Millionen Euro (+ 58 Millionen).


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.