Bei Titeln, die vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs spielen, ist derzeit enormes Interesse garantiert: so auch bei Prisoner of War von Codemasters. Gestern hat der Publisher Informationen zum KI-System veröffentlicht, die Appetit auf das fertige Produkt machen sollen. Scripting soll vermieden werden, stattdessen haben die Computergegner eigene Verhaltensmuster. Gruppendynamische Prozesse sind ebenso vorgesehen. Darüber hinaus bekommt der von Ihnen gesteuerte Charakter ein Eigenleben verpasst: Wenn Sie eine Pause zum Campen einlegen, stillt Ihr Alter Ego tägliche Bedürfnisse wie Schlafen und Essen.