AOL will die Einführung ihrer eigenen DSL-Flatrate durch den Aufbau eines Breitbandportals mit kostenlosen Inhalten stützen, wie der TecChannel berichtet. Das Angebot, AOL Plus genannt, umfasst unter anderem Musikvideos, Kino-Trailer, Radio-Programme, Nachrichten und Finanz-Infos. Finanzieren will der Internet-Provider den Aufwand durch zusätzliche Werbung. Ein ähnliches Portal unterhält bereits DSL-Konkurrent QSC (hier).