Machen Pen-and-Paper-Rollenspiele brutal? Ein amerikanischer Staatsanwalt bringt gerade einen Mord mit dem Rollenspiel Dungeons and Dragons in Verbindung: John Eichinger aus South Jersey wird beschuldigt, drei Menschen erstochen zu haben. Der zuständige Staatsanwalt sieht als Motive für den Mord neben Eifersucht das Rollenspiel: 'Diese Spiele enthalten Schwerter, Messer, Dolche und ähnliches. Da ist vielleicht eine Verbindung, ich kann es aber nicht mit Gewissheit sagen.'