Gesundheit : Ein neuer Akt aus dem Fundus kurioser und erschreckender Meldungen. Heute brühwarm: Der iPod-Daumen!

Laut einer Meldung von GMX wollen britische Forscher herausgefunden haben, dass Nutzer von MP3-Playern in Zukunft arge Probleme mit der Gesundheit bekommen könnten. Was beim Sport der Tennisarm und beim eSport die Sehnenscheidenentzündung wegen exzessiver Mausnutzung ist, soll für Musikliebhaber der iPod-Daumen werden. Grund dafür soll das, beim namensgebenden Gerät eingeführte, Steuerrad sein, mit dem man beispielsweise die Lautstärke justiert oder den abzuspielenden Song auswählt. "Das ist wirklich gefährlich. Das Rad mit dem Daumen zu bewegen ist eine absolut unnatürliche Bewegung und kann das Gelenk beschädigen" postuliert Carl Irwin, Mitglied der britischen Chiropraktiker-Vereinigung. Die Folge seien chronische Daumen- und Ellbogenschmerzen.

Eine Lösung, damit jene Schmerzen nicht zum lebenslangen Problem werden, hat Mr. Irwin aber auch parat: Wie auch ein Mobiltelefon soll der MP3-Player mit beiden Händen bedient werden. Nunja, dann kann man nur noch hoffen, dass die Player nicht noch kleiner ausfallen. Und übrigens: Ob dieser "Dual-Hand"-Ansatz auf oben genannte Mausproblematik übertragbar ist, steht noch nicht fest. Interessant wär's aber allemal.