Videospiele gegen Fettsucht : Dance Dance Revolution Dance Dance Revolution Der US-Bundesstaat West Virginia gehört zu den drei Gebieten der USA mit den höchsten Bevölkerungsanteilen an dicken und übergewichtigen Menschen. Rund ein Drittel der Bewohner leiden unter Fettsucht, eine noch größere Anzahl an Übergewicht. Jetzt soll mit einem Programm der Regierung bereits in den Schulen dagegen vorgegangen werden. In einem Pilotprojekt wurden schon im vergangenen Frühjahr Spielkonsolen mit dem Titel "Dance Dance Revolution" in 20 Schulen aufgestellt.

In der zweiten Stufe sollen jetzt alle 157 Mittelschulen und 753 Grundschulen mit den Spielen ausgestattet werden. Die Schüler folgen dabei den Anweisungen auf dem Bildschirm und tanzen dazu auf einer Matte. Das Ganze soll natürlich nicht den Schulsport ersetzen, sondern nur eine zusätzliche Möglichkeit für körperliche Bewegung in den Pausen darstellen.

Grund genug gibt es dafür: Fast 46 Prozent von 31.000 Fünftklasslern, die sich an einer Langzeitstudie zwischen 1999 und 2005 beteiligt hatten, litten unter Fettsucht oder chronischem Übergewicht. Projektleiter Carl Callison: "Wenn wir das Essverhalten und die körperliche Fitness von Jugendlichen soweit beeinflussen könnten, dass sie sich zu gesunden und aktiven Erwachsenen entwickeln, dann ist der Einsatz von Videospielen gerechtfertigt. Es würde die Gesundheitskassen in Zukunft erheblich entlasten. Ein Drittel der Kinder, die heute in West Virginia geboren werden, leiden als Erwachsene unter Diabetes. Das ist eine desaströse Statistik und kann nicht mehr akzeptiert werden."