Windows XP : So kalt, wie es in Deutschland derzeit draussen ist, hat man vielleicht wenig Lust, sich an die frische Luft zu begeben. Was tun, wenn also gerade das Lieblings-MMOG streikt oder der Shooter dauernd abstürzt? Man könnte herausfinden, welches Minimalsystem Windows XP wirklich braucht.

Zur Erinnerung: Laut den Redmondern sei mindestens ein Pentium mit 233 MHz, sowie 64 MB RAM nötig, um ein Windows XP-System zu betreiben. Die Jungs von winhistory.de hatten es sich schließlich zur Aufgabe gemacht diesen Mindeststandard zu unterbieten. Dabei begannen sie mit einem Pentium 100-System , auf dem alles noch verhältnismäßig glatt lief. Die Experimente wurden solange fortgesetzt, bis schließlich Windows XP auf einem Pentium Overdrive, getaktet mit 8 MHz und 20 MB RAM stabil, wenn auch unendlich langsam, zum Laufen gebracht werden konnte. Der Bootvorgang dauerte zwar 30 Minuten, das Öffnen von Fenstern oder Programmen wie einem Browser zehn Minuten, aber das Experiment war geglückt.

Nicht ohne aber auch ein bisschen zu tricksen. Windows XP kann nur mit 64 MB RAM installiert werden; nach der Installation wurde der Speicher schließlich zum Betrieb verkleinert. Letztlich zählt aber nur das Ergebnis: Es ist durchaus möglich, Windows XP auf einem 486er System (jedoch mit einem Pentium Overdrive-Prozessor, da es mit einem 486er selbst nicht geklappt hat) mit wesentlich weniger RAM als verlangt zum Laufen zu bringen.