Jugenschutz in den USA : Wie das Branchenmagazin Gamesmarkt berichtet, will das ESRB (Entertainment Software Rating Board) in den USA iin Zukunft härter gegen Täuschungsversuche von Publisher in Bezug auf die Alterseinstufung der Spiele vorgehen.

Bisher fielen Strafen, wenn es denn mal welche gab, recht mild aus. Aktuell werden jedoch die Bestimmungen überarbeitet und deutlich verschärft. So kann es im schlimmsten Fall passieren, dass Publisher bei einem nachgewiesenen Vergehen bis zu eine Million Dollar zahlen müssen.

Die Verschärfung der Bestimmungen resultiert aus den vermehrt auftretenden Skandalen der letzten Monate wie z.B. der Hot Coffee-Vorfall von GTA: San Andreas.