Eine interessanté, wenngleich kuriose Art und Weise, mehr über eine andere Person herauszufinden, scheinen momentan einige Japaner zu entwickeln: Den Teppich, der so manches über einen selbst preisgibt.

Das National Institute of Advanced Industrial Science and Technology in Japan hat einen Teppich erfunden, der - sofern eine Person darübermarschiert - verschiedenste Daten sammeln kann. Darunter die Schuhgröße, das Gewicht und die Laufgeschwindigkeit. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann die Tretunterlage sogar herausfinden, welches Geschlecht die darüberschlendernde Person hat (Frauen und Männer haben unterschiedliche Körperschwerpunkte) und grob in welchem Alter sie sich befindet.

Alles das erfolgt über eine integrierte Silizium-Einheit mit einer Vielzahl an Elektroden. Wandert nun eine Person darüber, ändern sich die Werte, die die drucksensitiven Sensoren ausgeben. Mittels Vergleich mit Standardwerten können dann diverse Informationen erhoben werden. Der Inquirer wird konkrekt: Bei Vorstellungsgesprächen könnten so neue Bewertungskriterien miteinfließen und beispielsweise Kandidaten, die zu langsam gehen von vorneherein aussortiert werden.