Der Streit um die ab 1. Januar 2007 in Kraft tretende Rundfunkgebühr für Internet-fähige PCs geht in eine neue Runde. So hat die SPD-Landtagsfraktion von Baden-Württemberg die Einführung der GEZ-Gebühren scharf kritisiert und als "mittelstandsfeindlich, widersinnig und lebensfremd" bezeichnet. In einem Parlamentsantrag fordert die Fraktion die Landesregierung auf, auf eine Änderung des Vertrags hinzuwirken.

Ab 2007 müssen alle Privathaushalte, die einen internetfähigen PC besitzen, GEZ-Gebühren in Höhe von 17,03 Euro zahlen, vorausgesetzt der Haushalt zahlt bisher lediglich eine Radiogebühr und keine Fernsehgebühr.