News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.

Making Games News-Flash - Käufer für Cloud-Gaming-Service Gaikai gesucht

Der Streaming-Dienst Gaikai steht offenbar zum Verkauf, mehr als 500 Millionen Dollar werden als Summe genannt, so die Wirtschaftsseite Fortune.com.

Von Martin Le |

Datum: 22.06.2012 ; 15:09 Uhr


Making Games News-Flash : Der Cloud-Gaming- und Streaming-Anbieter Gaikai steht angeblich zum Verkauf. Der Wirtschaftsseite Fortune.com hat das Unternehmen bereits Banker angeheuert, um mit Interessenten zu verhandeln und erwartet mehr als 500 Millionen Dollar. Gaikai ist neben OnLive der wichtigste Anbieter im Cloud-Gaming-Markt.

Gaikai hatte über Venture Capital in den vergangenen Jahren bereits mehr als 45 Millionen Dollar eignesammelt. Strategische Partner wie Youtube oder Electronic Arts hatten das Unternehmen unterstützt. Im Vorfeld der E3 gab es bereits Spekulationen über eine Gaikai-Übernahme von Sony, die sich bisher allerdings nicht bestätigten.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Erfolgsrate von Spieleprojekten auf Kickstarter noch niedriger als ursprünglich vermutet

  • Amazon AppStore ab Sommer auch international verfügbar

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de

Link des Tages
Anne Stickney hat auf Joystiq eine Anleitung geschrieben, wie man seinen Helden in World of Warcraft in einen DC-Superhelden wie Superman, Batman, Robin oder Batgirl verwandeln kann.

» Superman, Robin, Batman und Batgirl in World of Warcraft


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.

Diesen Artikel:   Kommentieren (11) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Prohaxxorgamer
Prohaxxorgamer
#1 | 22. Jun 2012, 15:22
Bin eh nie auf das abgefahren, auch wenn die Idee mit einem 08/15 laptop grafisch anspruchsvolle Spiele zocken zu können, wenn man die gute Inet Leitung hat.
Aber das verwundert mich jetzt schon aber gibt ja noch Onlive, die können aber auch baden gehen von mir aus, ist ja Sommer :)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar abdulplay
abdulplay
#2 | 22. Jun 2012, 15:37
Zitat von Prohaxxorgamer:
Bin eh nie auf das abgefahren, auch wenn die Idee mit einem 08/15 laptop grafisch anspruchsvolle Spiele zocken zu können, wenn man die gute Inet Leitung hat.
Aber das verwundert mich jetzt schon aber gibt ja noch Onlive, die können aber auch baden gehen von mir aus, ist ja Sommer :)


Also ich finde es eigentlich gut... Ist man nach 3 Jahren nicht gezwungen ne neue Graka für 450€ zu holen damit man wieder 3 Jahre überlebt.
rate (0)  |  rate (13)
Avatar Feschpa-Willi
Feschpa-Willi
#3 | 22. Jun 2012, 15:51
Zitat von abdulplay:


Also ich finde es eigentlich gut... Ist man nach 3 Jahren nicht gezwungen ne neue Graka für 450€ zu holen damit man wieder 3 Jahre überlebt.


nein ist man absolut nicht. immoment ist der fortschritt so langsam das man mit ner 200€ graka auch so lange auskommt. oder halt nur 2 jahre aber das ist dann auch noch billiger.


aber nun zu gaikai. mich wundert dass sie es jetzt schon verkaufen wollen. und nur weil es einer der 2t größten ist, heißt dsa ja noch cniht das es fertig ist. das spiele online gestreamt werden, wird wohl ncoh ein paar jährchen dauern, also in europ auf jeden fall. aber dennoch interessant was da passiert. mir eben auch zu teuer.

mich würde eher interessieren dsas ich meien eigenen spiele aufm heimrechner laufen lasse und vom laptop überall steuern kann, dann fallen die teuren gaikai gebühren weg.

außerdem möchte ich mit meine spielen unabhängig sein und die nicht nur bei gaikai haben sowohl will ich nciht immer deren preise bezahlen wollen.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar sirius3100
sirius3100
#4 | 22. Jun 2012, 15:56
Doppelpost
rate (0)  |  rate (1)
Avatar sirius3100
sirius3100
#5 | 22. Jun 2012, 15:59
Zitat von abdulplay:


Also ich finde es eigentlich gut... Ist man nach 3 Jahren nicht gezwungen ne neue Graka für 450€ zu holen damit man wieder 3 Jahre überlebt.


Ich bin zwar ehrlich gesagt der Idee des Cloudgaming nicht abgeneigt, aber sorry: Das ist doch Blödsinn.

Ich hab mir vor 2,5 Jahren 'ne HD 5770 für 150€ gekauft. Bis jetzt laufen noch alle Spiele damit (natürlich nicht in höchster Grafikqualität, aber durchaus besser als das was Onlive/Gaikai bisher(!) bieten).
Gegen Ende dieses Jahres werde ich dann 'ne neue Graka im 150-200€ Bereich kaufen und damit sicher auch noch 2-3 Jahre spielen können bevor dann ein komplett neuer Rechner fällig wird.

Also nix mit 450€ alle 3 Jahre.

€: Der Wert von Onlive wurde glaube ich vor einem Jahr auf 2 Milliarden US-Dollar geschätzt.
Die 500 Million Dollar für Gaikai klingen damit also sogar eher niedrig.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar xenix1
xenix1
#6 | 22. Jun 2012, 17:12
BlaBla meckern über Internetletung, über Lag, über Keine hochen Auflössung.
Wenn ich das hier jedesmal lese falle ich beinahe von Stuhl wie blind manche Gamer hier sind.

Ihr habt zur Zeit sogar Recht mit euren behauptungen, aber die Zeit spielt ganz klar gegen diese Rechtfertigung.

Hat schon jemand von diesen Leuten daran gedacht, das man anfangs (solange es diese Probleme gibt) auch Spiele wie Minecraft, oder Civilisation, oder Sim City oder alles andere das kein Lagfreies
Spielen voraussetzt, toll auf dieser Technologie ausnutzen könnte.

Die Zukunft wird kommen, es ist besser als Kunde hier mitzureden als dann rumzuheulen weil man die Infrastruktur nur den Unternehmen in die Hand gedrückt hat. Wir müssen den Anbietern unsere "bedingungen" ganz klar diktieren sonst ist das aufwachen nacher umso schmerzlicher.

Mitreden, fordern, Ideen austauschen, ansonsten wird man Regiert.
Nicht das Cloud Gaming verurteilen sonder deren Schwachpunkt dann gewinnen wir Spieler. Denn wir sind die Spieler, "Gewinnen" liegt uns mehr am Herzen als Ihnen ;)
rate (2)  |  rate (4)
Avatar Eldrik
Eldrik
#7 | 22. Jun 2012, 18:25
Zitat von xenix1:
Hat schon jemand von diesen Leuten daran gedacht, das man anfangs (solange es diese Probleme gibt) auch Spiele wie Minecraft, oder Civilisation, oder Sim City oder alles andere das kein Lagfreies
Spielen voraussetzt, toll auf dieser Technologie ausnutzen könnte.


Hast du mal Gaikai getestet? Geht ganz einfach im Browser. Gibt da viele Demos. Aber meiner Meinung nach gehen auch Spiele wie "Minecraft, oder Civilisation, oder Sim City" überhaupt nicht. Die Verzögerung allein der Mausbewegung ist schrecklich. Zumindest noch.

Die Zukunft wird wohl vielleicht in nem Mix liegen, zwischen gestreamten Inhalten und Berechnungen der Hardware "vor Ort". Potente Tablets/Smartphones am Fernseher wer braucht da dann noch andere Hardware.

Bis das praktikabel ist dauert es aber glaube ich noch ein ganzes Stück.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar 4Inch
4Inch
#8 | 22. Jun 2012, 18:56
Zitat von xenix1:
BlaBla meckern über Internetletung, über Lag, über Keine hochen Auflössung.
Wenn ich das hier jedesmal lese falle ich beinahe von Stuhl wie blind manche Gamer hier sind.

Ihr habt zur Zeit sogar Recht mit euren behauptungen, aber die Zeit spielt ganz klar gegen diese Rechtfertigung.

Hat schon jemand von diesen Leuten daran gedacht, das man anfangs (solange es diese Probleme gibt) auch Spiele wie Minecraft, oder Civilisation, oder Sim City oder alles andere das kein Lagfreies
Spielen voraussetzt, toll auf dieser Technologie ausnutzen könnte.

Die Zukunft wird kommen, es ist besser als Kunde hier mitzureden als dann rumzuheulen weil man die Infrastruktur nur den Unternehmen in die Hand gedrückt hat. Wir müssen den Anbietern unsere "bedingungen" ganz klar diktieren sonst ist das aufwachen nacher umso schmerzlicher.

Mitreden, fordern, Ideen austauschen, ansonsten wird man Regiert.
Nicht das Cloud Gaming verurteilen sonder deren Schwachpunkt dann gewinnen wir Spieler. Denn wir sind die Spieler, "Gewinnen" liegt uns mehr am Herzen als Ihnen ;)


Cloud Gaming wird nie was, das hört sich alles in der Therorie super an, in der Praxis gar nicht machbar, solange das I-net immer am schwanken ist.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar david23
david23
#9 | 22. Jun 2012, 19:03
hier, ich kaufs für 100 mäuse und lass es dann einstampfen, das wärs mir wert glaub ich... ist dann auch ein schnelles ende - und das ist ja bekanntlich besser als ein langes elend..
rate (1)  |  rate (0)
Avatar xenix1
xenix1
#10 | 22. Jun 2012, 20:40
Zitat von 4Inch:


Cloud Gaming wird nie was, das hört sich alles in der Therorie super an, in der Praxis gar nicht machbar, solange das I-net immer am schwanken ist.


Ja es ist Zukunftsmusik.
Vor 20 Jahren gab es nicht mal Internet ;)
Und vor 10 Jahren haben alle gesagt "Youtube" klappt NIEMALS für alle, da würde das Internet einbrechen.
Ich habe mit einen Akkustikkoppler (C64) angefangen und diese Dinger hatten eine Verbindung von 300 Bit pro Sekunde, heute haben wir weit mehr als 100.000.000 Bit pro Sekunde in jedem Haushalt.
Die latencen waren damals in 20 sekunden takt zu messen heute reden wir über Millisekunden. ;)

In 5 Jahren fängst du an anders zu denken, in 10 denkst du über diesen zweifel nicht mehr nach. Das gleiche wie bei Youtube, heute benutzt es jeder und es gibt viele hunderte anbieter, was damals nur Historiker geglaubt haben. ;)
rate (2)  |  rate (1)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > News > Vermischtes > Making Games News-Flash
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten