gamescom : Die gamescom wird noch fünf weitere Jahre auf dem Messegelände der Stadt Köln ausgerichtet. Das berichtet der Kölner Stadtanzeiger in seiner Online-Ausgabe. Die gamescom wird noch fünf weitere Jahre auf dem Messegelände der Stadt Köln ausgerichtet. Das berichtet der Kölner Stadtanzeiger in seiner Online-Ausgabe.

Update (27. Juni 2014): Mittlerweile haben der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware und die Koelnmesse die Verlängerung des Messevertrags über die Ausrichtung der gamescom auch offiziell bestätigt. In einer Pressemitteilung auf gamescom.deheißt es, dass man nach einem sehr dynamischen Wachstum in den vergangenen Jahren am Standort Köln auch in in Zukunft auf dem Kölner Messegelände bleiben wolle.

»Die gamescom ist in Köln zu der zentralen internationalen Veranstaltung rund um Computer- und Videospiele geworden. Der Rekord von 340.000 Besuchern aus der ganzen Welt im vergangenen Jahr war ein wichtiger Meilenstein. Die Erfolge der vergangenen Jahre haben das Bekenntnis der internationalen Videospiel-Industrie zur gamescom am Standort Deutschland gesichert«, sagt Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU.

Und auch Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, zieht ein positives Fazit und blickt optimistisch in die Zukunft:

»Die gamescom und Köln profitieren voneinander: Die Veranstaltung hat sich hier in den vergangenen Jahren zur weltweit erfolgreichsten Messe für digitale Spiele entwickelt. Sie macht Köln wieder ein Stück attraktiver für eine Zukunftsbranche und letztlich für die gesamte digitale Wirtschaft. Mit dem neuen Vertrag haben wir zusammen mit dem BIU den Grundstein für die erfolgreiche gemeinsame Zukunft gelegt.«

Mittelfristig möchte man nun für eine weitere Steigerung der Attraktivität der gamescom für die gesamte Familie und die Einbindung weiterer branchennaher Themen sorgen. Außerdem ist auch eine Weiterentwicklung des zeitgleich stattfindenden gamescom congress zur führenden Veranstaltung rund um alle gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Themen, etwa dem Jugend- und Verbraucherschutz geplant.

Originalmeldung: Die Video- und Computerspielmesse gamescom bleibt ihrem bisherigen Standort Köln wohl noch fünf weitere Jahre erhalten. Das berichtet der Kölner Stadtanzeiger auf seiner Webseite ksta.de. Die entsprechenden Verträge über die Fortführung der Zusammenarbeit zwischen der Kölner Messe und dem Veranstalter Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) sollen noch in dieser Woche unterzeichnet werden.

Zuletzt hatten sich neben der Rheinmetropole auch weitere Städte um die Ausrichtung einer der wichtigsten Gaming-Messen der Welt beworben, darunter etwa Berlin und Hannover.

Die gamescom findet bereits seit 2009 in Köln statt und ist die Nachfolge-Veranstaltung der zwischen 2002 und 2008 in Leipzig ausgerichteten Games Convention. Bisher konnte fast jedes Jahr ein massives Besucherwachstum verzeichnet werden. Waren es zur Premiere im Jahr 2009 noch 245.139 Spiele-Interessierte, die durch die Messehallen wanderten, betraten 2013 bereits 340.000 Besucher das Messegelände. Hinzu kamen 635 Aussteller auf 140.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche sowie 100.000 weitere Besucher auf dem Gamescom-City-Festival in der Kölner Innenstadt.

Dieses Mal findet die gamescom vom 13. bis zum 17. August 2014 statt. Der erste Tag bleibt dabei wie gehabt der Fachbesucher-Tag. Für Privatbesucher eröffnet die Messe am 14. August 2014.

Eine offizielle Stellungnahme der Koelnmesse oder des BIU zu der Vertragsverlängerung liegt bisher noch nicht vor.

Gamescom 2013 - Bilder von der Messe