Phil Harrison : Gerüchten bei der Game Developers Conference zufolge wird Phil Harrison demnächst Microsoft verlassen. Gerüchten bei der Game Developers Conference zufolge wird Phil Harrison demnächst Microsoft verlassen.

Phil Harrison wird in naher Zukunft Microsoft verlassen. Dieses Gerücht macht derzeit im Rahmen der Game Developers Conference in San Francisco die Runde.

Wie mittlerweile mehrere nicht näher genannte Quellen bei der GDC gegenüber dem Magazin Gamesindustry.biz bestätigt haben, wird Harrison demnächst Microsoft den Rücken kehren. Sollte das Gerücht der Wahrheit entsprechen, so war Harrison in der jüngsten Vergangenheit wohl ziemlich frustriert über seine aktuelle Situation in der Firma. So wurde beispielsweise im März 2014 Phil Spencer als Nachfolger von Don Mattrick für die Xbox-Sparte ernannt - ein Posten, den Harrison wohl gerne übernommen hätte.

Allerdings wollten bisher weder Microsoft noch Phil Harrison das Gerücht offiziell kommentieren.

Von 1992 bis 2008 war Harrison bei Sony Computer Entertainment tätig und war unter anderem Leiter von Sony WorldWide Studios, bevor er diesen Posten dann im Jahr 2008 an Shuhei Yoshida abgab. Danach hatte Harrison unter anderem ein kurzes Gastspiel bei Infogrames und gründete eine eigene Firma mit dem Namen London Venture Partners. Im März 2012 wurde er zum neuen Leiter von Microsoft Games Studios Europe ernannt - und somit zum Nachfolger von Peter Molyneux.