Activision Blizzard : Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn von Activision Blizzard sind im vergangenen Quartal gesunken. Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn von Activision Blizzard sind im vergangenen Quartal gesunken.

Der Publisher Activision Blizzard hat im Rahmen einer Konferenz die Zahlen aus dem vergangenen Geschäftsquartal (Stichtag 31. März 2015) vorgelegt. Demnach musste das Unternehmen einige Einbußen hinnehmen.

So ist beispielsweise der Umsatz von 772 Millionen Dollar im Vorjahr auf 703 Millionen Dollar gesunken. Das macht sich letztendlich auch beim Gewinn bemerkbar, der von 141 Millionen auf 116 Millionen Dollar zurückgegangen ist.

Deutlich erfreulicher sieht es beim Umsatz aus, den Activision in seinen digitalen Kanälen erwirtschaften konnte. Dieser lag im vergangenen Quartal bei 538 Millionen Dollar, was gleichzeitig einen neuen Rekord darstellt. Somit macht das Digitalsegment 76 Prozent des gesamten Umsatzes aus - ebenfalls ein neuer Rekord.

Einen großen Anteil daran haben vor allem der Online-Shooter Destiny sowie das Free2Play-Sammelkartenspiel Hearthstone: Heroes of WarCraft. Diese beiden haben seit ihren Veröffentlichungen einen gemeinsamen Umsatz in Höhe von etwas mehr als einer Milliarde Dollar erzielt. Schon alleine dieses Beispiel zeigt deutlich, wie wichtig der digitale Markt mittlerweile für Activision Blizzard ist.

Hearthstone: Goblins gegen Gnome
Der Schrottbot zählt zu unseren Lieblingskarten der Erweiterung. Auf den ersten Blick unscheinbar und überteuert, aber in Kombination mit anderen Mechs ein brandgefährlicher Spätzünder.