BIU : Der Umsatz von Spiele-Apps ist in Deutschland im ersten Halbjahr 2015 um 54 Prozent gestiegen. Der Umsatz von Spiele-Apps ist in Deutschland im ersten Halbjahr 2015 um 54 Prozent gestiegen.

Das Segment Mobile-Gaming befindet sich auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Das geht aus einem aktuellen Bericht des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) hervor, der auf dessen offizieller Webseite zu finden ist.

Demnach ist der Umsatz mit Spiele-Apps im ersten Halbjahr 2015 um 54 Prozent auf 175 Millionen Euro gestiegen - im Vorjahreszeitraum waren es noch 114 Millionen Euro. Vor allem das Segment der Free2Play-Spiele nimmt dabei eine wichtige Rolle ein. Der Umsatz durch Mikrotransaktionen - also der Kauf von Ingame-Items und zusätzlichen Inhalten - ist von 89 auf 153 Millionen Euro gestiegen. Das entspricht einem Wachstum von 72 Prozent.

Ein weiterer Beweis für die Dominanz der Free2Play-Spiele: 95 Prozent der in Deutschland heruntergeladenen Spiele-Apps entstammen diesem Genre. Eine Grafik mit den wichtigsten Zahlen finden Sie unterhalb dieser Meldung.

Bereits im Mai dieses Jahres hatte der BIU auf die wachsende Bedeutung des Mobile-Gaming-Segments hingewiesen. Demnach nutzen rund zehn Millionen Deutsche ihr Tablet mehrmals pro Woche oder sogar täglich zum Spielen.

BIU : BIU Mobile 2015 BIU Mobile 2015