Umsatz Digitalmarkt 2015 : League of Legends ist ein Free2Play-Titel, trotzdem erzeugt kein Videospiel mehr Geld im Digitalsegment: Rund 1,6 Milliarden Umsatz strichen Riot Games und Tencent mit dem MOBA ein. League of Legends ist ein Free2Play-Titel, trotzdem erzeugt kein Videospiel mehr Geld im Digitalsegment: Rund 1,6 Milliarden Umsatz strichen Riot Games und Tencent mit dem MOBA ein.

Das Marktforschungsunternehmen SuperData hat für 2015 Umsatzzahlen des digitalen Videospielmarkts veröffentlicht. Die Werte basieren auf der Analyse der Transaktionen von 37 Millionen Kunden, die von Publishern und Entwicklern an SuperData weitergereicht werden.

Insgesamt konnte der gesamte digitale Markt 2015 einen Umsatz von 61 Milliarden Dollar erzielen, was einem Jahreszuwachs von 8 Prozent entspricht. Der größte Anstieg verzeichnete der Konsolenmarkt mit 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr, das traditionell Retail-dominierte Segment kam aber nur auf insgesamt 4 Milliarden Dollar Umsatz. Den größten Umsatz schafft der Mobilemarkt mit 25,8 Milliarden Dollar bei einem Jahresanstieg von 10 Prozent.

Der erfolgreichste Publisher war mit Abstand Activision, vor allem dank des Kaufs des Mobile-Entwicklers King (Candy Crush Saga): 2,9 Milliarden Dollar konnte das Unternehmen einstreichen, vor dem Mobile-Produzenten Supercell (1,62 Mrd. Dollar) und Tencent (1.62 Mrd. Dollar). Der chinesische Konzern hat übrigens das umsatzstärkste Produkt im Portfolio: League of Legends, das 1,628 Mrd. Dollar einbrachte.

Die gesamte Übersicht von SuperData findet sich unterhalb, aufgeteilt auf die Kategorien Konsolen-Titel, PC-Spiele und Mobile.

Umsatz Digitalmarkt 2015 :