Broken : Broken ist ein Action-Adventure-Horrospiel, das derzeit bei einigen ehemaligen Blizzard-Angestellten entwickelt wird. Die Finanzierung soll durch Kickstarter gesichert werden. Broken ist ein Action-Adventure-Horrospiel, das derzeit bei einigen ehemaligen Blizzard-Angestellten entwickelt wird. Die Finanzierung soll durch Kickstarter gesichert werden.

Ein Team ehemals bei Blizzard und Electronic Arts angestellter Branchen-Veteranen hat sich unter dem Namen Kollide Entertainment zusammengeschlossen und entwickelt derzeit ein episodisches Action-Adventure-Horrorspiel mit dem Titel Broken.

Finanziert werden soll das Projekt über eine Crowd-Funding-Kampagne auf Kickstarter. Die spielte bisher zwar nur etwas mehr als 2.600 der angepeilten 275.000 US-Dollar ein, läuft allerdings auch noch bis zum 2. März 2016. Die Tatsache, dass das Kickstarter-Geld lediglich in eine Pre-Production-Phase des Spiels fließen soll, dürfte aber wohl auch einige klassische Kickstarter-Backer von einer Unterstützung abhalten. Zumal die Geldgeber lediglich das Ergebnis der Pre-Production-Phase als Demo-Version erhalten, nicht aber das vollständige Spiel.

Broken ist im Jahr 2021 angesiedelt und erzählt die Geschichte des Navy Seals Logan Kyle. Die Menschheit wird von einem terroristischen Anschlag bedroht, der mittels einer biologischen Waffe durchgeführt werden soll. Der Angriff würde die voraussichtlich wenigen Überlebenden größtenteils durch entsetzliche Mutationen zeichnen. Zu Beginn des Spiels untersucht der Spieler in der Rolle von Logan gemeinsam mit einem Seals-Team ein kleines Dorf außerhalb der afghanischen Hauptstadt Kabul, wo sich die Terroristen angeblich versteckt halten.

Zu Broken inspiriert wurden die Entwickler eigenen Angaben zufolge unter anderem durch The Last of Us und die Half-Life-Reihe. Auch die Spiele-Serie The Walking Dead von Telltale Games wird als Inspirationsquelle genannt.

Veröffentlicht werden soll Broken zunächst für PC und Mac. Später sind Portierungen auf die Xbox One, die PlayStation 4 und auch Mobile-Ableger (Android & iOS) geplant.