Riot Games : Riot Games hat das Entwicklerstudio Radiant Entertainment aufgekauft. Das neue Team soll ein zweites Spiel für die League-of-Legends-Macher entwickeln. Riot Games hat das Entwicklerstudio Radiant Entertainment aufgekauft. Das neue Team soll ein zweites Spiel für die League-of-Legends-Macher entwickeln.

Das Entwicklerstudio Riot Games geht auf Expansionskurs: Nachdem sich das Unternehmen jahrelang nur auf sein erfolgreiches MOBA-Spiel (Multiplayer Online Battle Arena) League of Legends fokussiert hat, wurde nun der Konkurrent Radiant Entertainment aufgekauft. Die Neu-Akquisition, bekannt unter anderem durch das Roboter-Kampfspiel Rising Thunder, soll die Entwicklung eines neuen Spiels übernehmen.

Wie Radiant Entertainment in einer Stellungnahme mitteilt, soll die Alpha-Phase des nur auf dem PC erhältlichen Free2Play-Titels Rising Thunder am 18. März 2016 beendet werden. Aus den Aussagen geht jedoch nicht hervor, ob die Weiterentwicklung des Spiels zugunsten des neuen Projekts eingestellt wird. Immerhin: Das Erkundungs- und Survival-Spiel Stonehearth, für das das Team ebenfalls verantwortlich ist, soll auf jeden Fall fortgeführt werden.

Details zur neuen Auftragsarbeit für Riot Games möchte man derzeit noch nicht verraten.

Riot Games wurde im Dezember 2015 übrigens selbst aufgekauft - durch den chinesischen Internet-Riesen Tencent. Das Studio hat heute Zweigstellen in Berlin, Dublin, Shanghai und Tokio, ist aber ursprünglich in Los Angeles beheimatet.