EA Access & Origin Access : Laut Electronic Arts interessieren sich auch andere Publisher für die hauseigenen Abo-Dienste EA Access und Origin Access. Laut Electronic Arts interessieren sich auch andere Publisher für die hauseigenen Abo-Dienste EA Access und Origin Access.

Electronic Arts hat bereits mehrfach durchblicken lassen, die beiden Abo-Dienste EA Access (Xbox One) und Origin Access (PC) durchaus als Erfolg zu bewerten. Und offenbar sind dadurch nun auch weitere Publisher auf den Geschmack gekommen.

Das berichtete das Unternehmen nun jedenfalls im Rahmen eines Investoren-Meetings: Quasi regelmäßig würden Dritt-Publisher den Kontakt suchen, um eine eventuelle Vertriebsmöglichkeit für ihre Spiele über die beiden Dienste auszuloten, so CEO Andrew Wilson:

Aktuell klopft es regelmäßig an unsere Tür. Andere Publisher wollen Teil von EA Access und Origin Access werden, weil sie den Wert darin erkennen, Teil eines solchen Spieler-Netzwerks zu sein.

Um welche Publisher es sich dabei handelt, ist unklar. Auch, ob Electronic Arts auf diese Anfragen eingegangen ist, ließ Wilson offen.

Über EA Acccess und Origin Access bietet Electronic Arts seit geraumer Zeit Früh-Zugänge zu neuen Spielen an. Außerdem werden immer wieder ältere Spiele zur Nutzung durch Abonnenten freigeschaltet. Ein Abonnement gibt es ab 3,99 Euro im Monat.

EA Access: Battlefield 4
Riesige Schlachtfelder mit Fahr- und Flugzeugen, zig Waffen und Gadgets - Battlefield 4 gehört zu den beliebesten Shootern des Genres.