Rund zwei Wochen hat sich der für seine aufwändigen Produktionen bekannte YouTube-Kanal CorridorDigital Zeit dafür genommen, einige aufwändige und zusammenhängende Star-Wars-Dogfights mit Hilfe von Drohnen umzusetzen - und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen, wie das oben eingebundene YouTube-Video zeigt.

Wie viel Aufwand das Ganze am Ende tatsächlich nach sich zog, zeigen die Video-Produzenten wiederum in einem längeren Making-Off-Video. Alleine die Drohnen-Aufnahmen zogen sich aufgrund von Abstürzen und Kollisionen immer wieder hin. Aber auch die Post-Production hat einiges an Zeit verschlungen.

Unter anderem druckten die Videomacher Cockpit-Modelle der Star-Wars-Raumschiffe in einem 3D-Drucker aus und ahmten die aufgenommenen Kamerafahrten auf dem Dach ihres Bürogebäudes aus der Cockpit-Perspektive nach. Dabei achteten Sie auch auf Details wie den Stand der Sonne und den Lichteinfall auf das Modell.

Auch der Soundtrack wurde eigens für das Video angepasst. Hilfe von Außerhalb gab es aber auch: Ein 3D-Modeller stellte dem Team einige seiner noch gar nicht veröffentlichten Star-Wars-Modelle zur Verfügung. Mit denen wurden schließlich die Drohnen aus der ursprünglichen Aufnahme Bild für Bild »überdeckt«.

Entstanden ist aus all diesen Einzelteilen am Ende ein 4:33 Minuten langer und äußerst spektakulärer Kurzfilm mit X-Wings, Tie-Fightern und R2D2.