Nintendo : Nintendo droht Games Jolt mit einer Klage, wenn diese nicht über 500 Projekte aus ihrem Angebot nehmen. Nintendo droht Games Jolt mit einer Klage, wenn diese nicht über 500 Projekte aus ihrem Angebot nehmen.

Nintendo versteht bei Copyright-Verletzungen keinen Spaß und wurde schon on der Vergangenheit dafür bekannt und berüchtigt, selbst vor YouTubern nicht Halt zu machen. Aber auch Fan-Projekte wie das jüngst eingestellte Pokémon Uranium, hat Nintendo auf dem Kieker.

Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis Nintendo sich auch andere Projekte vornahm und jetzt hat es den Spiele-Anbieter Game Jolt getroffen. Über die Plattform werden massenweise Indie-Spiele vertrieben und 562 davon haben auf die ein oder andere Art mit dem geistigen Eigentum von Nintendo zu tun. Darunter das Super-Mario Rollenspiel »Super Mario RPG: The Starlite Worlds«. Daher haben die Anwälte des Unternehmens Game Jolt eine Unterlassungsaufforderung gemäß des DMCA-Copyright-Gesetzes zukommen lassen.

Die Folge: All diese Projekte mussten von Game Jolt aus dem Angebot entfernt werden, die Entwickler hatten aber jeweils noch genug Zeit, die Daten zu sichern und die Projekte unter dem Radar fortzuführen. Zu Nintendos Aktion gegen Game Jolt sein übrigens noch angemerkt: Game Jolt erhält angeblich 30 Prozent Gewinnbeteiligung pro verkauftem Spiel. Es geht Nintendo also nicht nur um den reinen Schutz ihres geistigen Eigentums.

Quelle: Techraptor

Super Mario World (1990)
Die geniale Fortsetzung von Marios NES-Abenteuern: Sieben Welten, knapp 80 Level, Yoshi als Reittier und eine Präsentation, die einem über 20 Jahre nach dem ersten Spielen noch ein Lächeln auf das Gesicht zaubert.