Auf der Apple Keynote in San Francisco ging es nach der Ankündigung von Super Mario Run direkt weiter mit einem artverwandten Thema. Der Entwickler Niantic kündigte an, dass Pokémon Go noch vor Weihnachten 2016 für Apple Watch umgesetzt wird.

Die Apple Watch erkennt die vom Benutzer zurückgelegte Strecke sowie die verbrauchten Kalorien und verknüpft diese Daten direkt mit Apple Health. Das Laufen beziehungsweise Rennen gilt dabei gleichzeitig als Training - Apple-Watch-Besitzer brauchen bei der Verwendung von Pokémon Go also nicht parallel ein Workout starten.

Mit der Uhr-Version ist es außerdem möglich, in Pokéstops einzuchecken, Eier auszubrüten und auch Belohnungen und Achievements einzusehen. Außerdem erscheint ein Hinweis, wenn ein Pokémon auftaucht. Die Monster kann der Spieler jedoch weiterhin nur mit dem Handy (hier iPhone) fangen, mit der Apple Watch ist das nicht möglich.

Mehr: Pokémon Go - Rekord-Umsatz von über 440 Millionen US-Dollar seit Release

Erst vor kurzem kündigten Nintendo und Niantic das Trainer-Armband Pokémon Go Plus für den 30. September 2016 in Deutschland an. Der Preis liegt bei 39,99 Euro.

Pokémon Go : Pokémon GO: So sieht die Variante für die Apple Watch aus.

Bild 1
Pokémon GO: So sieht die Variante für die Apple Watch aus.