Wargaming : Chris Taylor (Archivfoto, hier rechts im Bild) hat Wargaming verlassen und ein neues Indie-Studio gegründet. Chris Taylor (Archivfoto, hier rechts im Bild) hat Wargaming verlassen und ein neues Indie-Studio gegründet.

Er hat Total Annihilation, Dungeon Siege und Supreme Commander verantwortet und 1998 sein eigenes kleines Entwicklerstudio gegründet. 2013 verkaufte er Gas Powered Games an Wargaming. Und nun sucht er schon wieder nach neuen Aufgaben: Chris Taylor nimmt seinen Hut und verlässt den weißrussischen Entwickler und Publisher.

Für Wargaming hatte Taylor nach der Übernahme seines Studios seit 2013 das Seattle-Büro als General-Manager geleitet. Als Grund für die Kündigung führt der Game-Designer gegenüber GamesBeat an, einfach ausgebrannt gewesen zu sein.

Taylor brauchte Auszeit und Neubeginn

Von der Gründung seines Studios Gas Powered Games bis heute seien 18 Jahre vergangen, in denen er nicht bemerkt habe, dass er sich quasi selbst abgenutzt habe. Das habe er nun jedoch realisiert und eine Auszeit genommen. Nun wolle er noch einmal von vorne beginnen und wieder durchstarten.

Es wird spekuliert, dass Taylor bei seinem neu gegründeten Indie-Studio an einem geistigen Nachfolger zu Total Annihilation arbeitet. Bestätigt ist das jedoch nicht.