Zelda: Breath of the Wild läuft auch auf dem PC. Diese Meldung sorgte Anfang vergangener Woche für Aufsehen. Mit Hilfe des bereits seit längerem existierenden CEMU-Emulators hatte ein Team von Programmierern die Wii-U-Version des Nintendo-Spiels auf dem PC ans Laufen gebracht. Allerdings eher schlecht als recht mit Framerate-Einbrüchen und zahlreichen Bugs.

Viel Zeit ist seitdem zwar nicht vergangen. Dennoch macht die emulierte PC-Version von Zelda: Breath of the Wild offenbar große Fortschritte. Jetzt ist nämlich ein YouTube-Video aufgetaucht, in dem das Spiel mit 4K-Grafik auf dem PC zu sehen ist.

Enorme Grafikunterschiede

Die grafischen Unterschiede sind natürlich enorm, wie alleine schon folgendes Vergleichsbild zeigt:


Für diese Funktion benötigen Sie einen HTML5-fähigen Browser.

Nintendo Switch
So sieht Zelda: Breath of the Wild auf der Nintendo Switch aus...

Bildervergleich vergrößern

CEMU 1.7.3
...und so mit dem Wii-U-Emulator CEMU in 4K-Grafik auf dem PC.


Allerdings gibt es auch noch zahlreiche Fehler in der Darstellung - so wird etwa die Mini-Map am unteren Bildschirmrand nur verschwommen dargestellt. Außerdem erreicht die in 4K gerenderte Version von Zelda: Breath of the Wild auf dem PC zeitweise noch nicht einmal 15 Bilder pro Sekunde (fps).

Flüssige 4K-Darstellung möglich

Bis die PC-Version einigermaßen spielbar ist und flüssig läuft, dürfte also noch einige Zeit vergehen. Die gute Nachricht: Bei anderen Spielen funktioniert die Emulation bereits hervorragend. Xenoblade Chronicles X zum Beispiel läuft auf dem PC in 720p- und 4K-Auflösung beinahe gleich gut.

Dennoch ist natürlich an dieser Stelle erneut anzumerken, dass der Emulator das Abspielen illegal vervielfältigter Nintendo-Spiele ermöglicht. Nicht unwahrscheinlich, dass Nintendo früher oder später gegen das Projekt vorgehen wird.

Per Emulator umgesetzt: Zelda: Breath of the Wild auf dem PC spielbar

Zelda: Breath of the Wild