Auf seiner Entwicklerkonferenz F8 hat der Internet-Konzern Facebook vor Kurzem seine Visionen für die Tech-Zukunft vorgestellt. Ein wichtiger Pfeiler des Konzepts ist die Applikation Facebook Spaces Social VR, die sich ab sofort im Beta-Test befindet.

Mit dem Virtual-Reality-Programm ist es möglich, seine Freunde in der virtuellen Realität zu treffen. Facebook bietet dafür eine interaktive virtuelle Umgebung an, die den gemeinsamen Aufenthalt im selben Raum simuliert. Mit Hilfe von 360-Grad-Fotos und -Videos lassen sich dann zusammen neue Orte erkunden.

Ein Vorstellungsvideo zeigt als Beispiel einige Freunde, die sich schon einmal ihre Urlaubsdestination anschauen und sich gegenseitig ihre neue Wohnung präsentieren. Per einfachem Click and Drop lassen sich außerdem Fotos an die virtuellen Wände projizieren. Möglich sind zudem digitale Selfies, Interaktionen mit digitalen Gegenständen und das Erstellen oder Zeichnen eigener Objekte.

Besitzer einer Oculus Rift können sich die Beta-Version von Facebook Spaces Social VR ab sofort kostenlos aus dem Oculus-Store herunterladen. Der erforderliche Speicherplatz liegt bei 1,35 Gigabyte. Als Controller wird der Oculus Touch unterstützt.

Auch interessant: »Elektroschocks« sollen Widerstände in der virtuellen Realität simulieren

Oculus Touch
Die Touch-Controller liegen gut in der Hand und bieten Features, die die Vive nicht hat wie die Erkennung der Daumen- und Zeigefingerhaltung.