Vivendi Universal Games - Vom Minus zum Plus

von Roland Austinat,
10.06.2005 05:16 Uhr

Im ersten Quartal 2005 strich Vivendi Universal Games einen Gewinn von elf Millionen Euro ein. Das mag nach wenig klingen, doch im vergleichbaren Vorjahresquartal machte der Publisher noch 48 Millionen Euro Miese. Neben gesunkenen Fixkosten macht die Firma vor allem einen Verkaufszahlen-Anstieg von 47 Prozent für die schwarzen Zahlen verantwortlich - World of WarCraft lässt grüßen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.