Wie wird man Spieleentwickler? - Making Games Talents - die Talentbörse von GameStar und GamePro

Gute Spiele brauchen gute Entwickler. Und gute Entwickler brauchen guten Nachwuchs. Doch genau der fehlt momentan an allen Ecken und Enden. Daran wollten wir etwas ändern. So entstand die Idee zu Making Games Talents, Deutschlands erster Talentbörse für Spieleentwickler, unterstützt von Microsoft und dem Cluster Audivisuelle Medien Bayern.

von Nicolai Dircks,
14.08.2008 17:03 Uhr

Gute Spiele brauchen gute Entwickler. Und gute Entwickler brauchen guten Nachwuchs. Doch genau der fehlt momentan an allen Ecken und Enden. Daran wollten wir etwas ändern. So entstand die Idee zu Making Games Talents, Deutschlands erster Talentbörse für Spieleentwickler, unterstützt von Microsoft und dem Cluster Audivisuelle Medien Bayern.

Zum Glück hat unsere Idee funktioniert: Rund 150 Talente besuchten uns am 27. Juni im ausverkauften IDG-Medienhaus, darunter auch einige prominente Mod-Entwickler wie die Macher von Wing Commander Armada oder Baphomets Fluch 2.5.

Die Schulen und Ausbidungsstätten stellen sich vorDie Schulen und Ausbidungsstätten stellen sich vor

Vormittags präsentierten sich zunächst fünf Ausbildungseinrichtungen dem Nachwuchs: die Mediadesign Hochschule, das Qantm Institute, die Designschule Schwerin sowie die Fachhochschulen aus Augsburg und Trier. Die Schulleiter und Dozenten beantworteten Fragen zum Bewerbungsverfahren, den Ausbildungsinhalten und Bafög-Möglichkeiten, zeigten aber auch spannende Forschungsprojekte wie ein Schnitzeljagd-Handygame, das über GPS die Positionen der Spieler ermittelt.

Nachtmittags waren die Entwicklerteams an der Reihe, sich den Talenten vorzustellen: die Adventure-Experten von Deck13, der Drakensang-Entwickler Radon Labs, die KI-Spezialisten Xaitment, das Anno-Studio Related Designs, die Siedler-Schöpfer von Bluebyte und natürlich auch Crytek. So unterschiedlich die Entwicklerstudios, so unterschiedlich die Präsentationen: Bei Deck 13 wurde besonders viel gelacht, die Aufbau-Spezialisten von Related Designs zeigten die schönsten Gebäude ihrer Heimatstadt Mainz, Crytek demonstrierte anhand von Spiel- und Party-Videos die Firmenphilosophie.

Präsentation der Mediadesign HochschulePräsentation der Mediadesign Hochschule

Abgerundet wurde der Tag mit einem gemeinsamen Grillabend, gesponsert von Deep Silver. Würstchen und Bier waren offensichtlich ideale Begleiter für konkrete Gespräche. Denn jeder Entwickler ist bei seiner Nachwuchs-Suche fündig geworden: Crytek wird laut eigener Aussage mit rund 15 Kandidaten in Kontakt bleiben, bei Radon Labs sind es sogar 20 Talente, die sich berechtigte Hoffnungen auf eine Zukunft als Spiele-Entwickler machen dürfen.

Wir wünschen viel Erfolg, bedanken uns bei allen Talenten, Entwicklern, Schulen und Sponsoren und freuen uns schon auf den 31. Oktober. Denn dann veranstalten wir die nächste Making Games Talents, dieses Mal in Hamburg. Nähere Information dazu demnächst auf makinggames.de.

Bilder zum Making Games Talents-Event in München finden Sie unter dieser Adresse

» Ein Video von der Veranstaltung finden Sie hier

Gemeinsamer Grillabend zum AbschlussGemeinsamer Grillabend zum Abschluss


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.