Z: Steel Soldiers : Auf diesem Bild haben die Entwickler der Bitmap Brothers einige Einheiten aus Steel Soldiers in der Eiswelt positioniert. Schön zu sehen sind die Androiden, die schwer bewaffnet darauf lauern, möglichst viele gegnerische Fahnen und Fahrzeuge einzunehmen. Auf diesem Bild haben die Entwickler der Bitmap Brothers einige Einheiten aus Steel Soldiers in der Eiswelt positioniert. Schön zu sehen sind die Androiden, die schwer bewaffnet darauf lauern, möglichst viele gegnerische Fahnen und Fahrzeuge einzunehmen. Die Bitmap Brothers arbeiten unter Hochdruck an Z: Steel Soldiers. Bereits im Februar soll das Echtzeit-Strategie-Spiel mit Actiontouch in den Händlerregalen stehen. Die 3D-Grafik und die Levels sind mittlerweile fertig gestellt. Nun optimieren die Engländer die beiden wichtigsten Elemente im Entwicklungsprozess: die Qualität von Spielbalance und Steuerung der Echtzeit-Armeen.

Fang die Fahne

Z: Steel Soldiers : Gut geschützt durch Felswände zu drei Seiten liegt diese Festung sicher im Tal. Gut geschützt durch Felswände zu drei Seiten liegt diese Festung sicher im Tal. Am eigentlichen Spielkonzept von Steel Soldiers ändert sich bis zur Veröffentlichung nichts mehr. In 30 Levels müssen Sie Ihren Gegnern Territorien abjagen, indem Sie eine Fahne von Androiden erobern lassen. Diese Landstriche bringen Ihnen in regelmäßigen Abständen Geld ein, das Sie in den Bau neuer Einheiten stecken. Dazu benötigen Sie Fabriken, die Sie auf Ihrem Gebiet errichten können. Dabei gilt es, das dreidimensionale Terrain geschickt zum eigenen Vorteil auszunutzen. Von Hügeln herunter haben die Truppen eine bessere Sicht; ein unüberwindbarer Berg im Rücken verleiht einige Sicherheit bei der Verteidigung. Schmale Schluchten oder Brücken können Sie mit relativ wenigen Truppen leicht gegen heranstürmende Gegnerhorden verteidigen.