Windows 10 : Windows 10 soll bei einem Upgrade alle Daten und Programme übernehmen. Windows 10 soll bei einem Upgrade alle Daten und Programme übernehmen.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 9,99 € bei Amazon.de Das Installieren einer neuen Windows-Version kann unter Umständen viel Arbeit bedeuten, wenn es keine einfache Möglichkeit gibt, die bereits installierten Programme und Daten zu übernehmen. Microsoft bietet zwar meistens eine Upgrade-Installation an, doch oft werden dabei nur die Daten und nicht die installierten Programme übernommen. Viel Arbeit erspart dieses Vorgehen bei viel installierter Software daher nicht. Bei dem Upgrade von Windows 8 auf Windows 8.1 konnten beispielsweise nur die vorinstallieren Kachel-Apps, aber keine Desktop-Programme übernommen werden.

Das will Microsoft mit dem kommenden Windows 10 nun ändern und dabei nicht nur Windows 8 oder Windows 8.1 berücksichtigen, sondern auch Windows 7. Wie Heise meldet, hat die Microsoft-Managerin Stella Chemyak in einem Interview bestätigt, dass bei einem Upgrade auf Windows 10 »alles erhalten« bleiben soll. Bei Windows 7 ist dafür lediglich die Installation des Service Pack 1 notwendig. Anscheinend hat sich Microsoft für diese Möglichkeit entschlossen, da auch Unternehmen bisher bei der Installation einer neuen Windows-Version die Festplatte gelöscht haben, um dann ein neues Image aufzuspielen.

Allerdings dürfte sich das leichtere Upgrade von Windows 7 auch für Microsoft als Vorteil herausstellen, da so Nutzer des beliebten Betriebssystems leichter zu einem Umstieg auf Windows 10 bewegt werden könnten. Aktuell handelt es sich aber nur um ein angekündigten Features des neuen Betriebssystems. In der aktuellen Technical Preview, die von über einer Million Tester ausprobiert wird, ist noch keine derartige Upgrade-Funktion enthalten. Die Vorab-Version sollte aber ohnehin nicht auf einem wichtigen System installiert werden, auf dem gearbeitet werden muss.