Windows 10 : Windows 8.1 war die Grundlage für die erste Vorführung von interaktiven Kacheln. Windows 8.1 war die Grundlage für die erste Vorführung von interaktiven Kacheln.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 11,50 € bei Amazon.de Im April 2014 hatten Mitarbeiter von Microsoft Research ihre Arbeiten an interaktiven Kacheln vorgestellt, die stark an die von Smartphones bekannten Widgets erinnern. Die interaktiven Kacheln erlauben es dem Nutzer, weitere Informationen abzufragen, ohne dafür zusätzlich eine App öffnen zu müssen. Zu sehen war bei der Vorführung beispielsweise das Scrollen durch eine Liste von E-Mails oder durch eine Kontaktliste, die auch direkt über das Widget bearbeitet werden konnte. Auch eine Musik-Playlist oder ein Taschenrechner als interaktive Kachel wurden gezeigt. Gerade für Nutzer von Smartphones oder Tablets wären die neuen Kacheln ein interessantes Feature.

Das Video der Microsoft-Forscher wurde nur kurze Zeit nach der Veröffentlichung bei YouTube aus unbekannten Gründen wieder entfernt – allerdings von anderen Nutzern umgehend wieder hochgeladen. Auf der Ignite Conference hat Microsoft laut einem Bericht von Neowin die interaktiven Kacheln aber erneut erwähnt und damit bestätigt, dass die Entwickler noch immer daran arbeiten. Laut der Meldung soll das Feature aber wohl nicht direkt mit Windows 10 veröffentlicht werden, sondern Teil eines späteren Updates für das Betriebssystems sein.

Bislang ist bekannt, dass Windows 10 Ende Sommer 2015 veröffentlicht werden und bereits im Herbst 2015 ein größeres Update erhalten soll, in dem Features nachgereicht werden, die nicht rechtzeitig zur Veröffentlichung fertig waren. Außerdem gibt es Gerüchte um ein weiteres größeres Update mit dem aus dem Spiel Minecraft stammenden Codenamen »Redstone«, das ebenfalls neue Features enthalten wird. Mit welchem Update Microsoft die interaktiven Kacheln in Windows 10 einbauen will, ist aber bislang nicht bekannt.

Quelle: Neowin