Windows 10 : Windows 10 kann auch wieder in der neuesten Version 1511 als ISO-Datei heruntergeladen werden. Windows 10 kann auch wieder in der neuesten Version 1511 als ISO-Datei heruntergeladen werden.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 9,99 € bei Amazon.de Update: Microsoft hat ein neues kumulatives Update für Windows 10 veröffentlicht. Der neue Patch mit der Bezeichnung KB3120677 behebt unter anderem das Problem mit den falschen Privatsphäre-Einstellungen, enthält aber auch alle zuvor veröffentlichten Update für das Betriebssystem.

Ob KB3120677 auch weitere Probleme behebt, geht aus den Angaben von Microsoft nicht hervor. Dort heißt es wie zuletzt üblich nur: »Dieses Update verbessert die Funktionalität von Windows 10 Version 1511.« Der neue Patch wird über Windows Update verteilt.

Quelle: Microsoft

Originalmeldung: Nachdem Microsoft vor einigen Tagen überraschend den Download von ISO-Dateien von Windows 10 über das Media-Creation Tool auf die eigentlich veraltete Version mit der Buildnummer 10240 zurückgesetzt hatte, gab es dafür keine wirklich überzeugende Erklärung durch das Unternehmen. Angeblich sollte das Update nur über einen längeren Zeitraum und nur über Windows Update verteilt werden, obwohl Microsoft selbst zuvor den Download über das Media Creation Tool empfohlen hatte.

Nun hat Microsoft die Entfernung der ISO-Dateien von Windows 10 Version 1511, die das November-Update enthält, aber wieder rückgängig gemacht. In einer Stellungnahme schreibt Microsoft, dass es ein Problem mit dem November-Update gab, das bei einer kleinen Anzahl von Nutzern dazu führen konnte, dass deren Privatsphäre-Einstellungen nicht erhalten blieben. Es handelt sich im die Erlaubnis für Apps, die Werbe-ID zu nutzen, im Hintergrund zu laufen, den SmartScreen-Filter und die Synchronisierung mit anderen Geräten. Hier wurden nach dem Update die Standard-Einstellungen genutzt, die all diese Funktionen aktivieren.

Für Nutzer, die davon betroffen waren, wird Microsoft die Einstellungen über einen Patch per Windows Update korrigieren. Neue Installationen des nun auch wieder über das Media Creation Tool erhältlichen November-Updates sind von dem Fehler nicht mehr betroffen. Warum Microsoft diese Erklärung aber zunächst verschwiegen, nicht sonderlich glaubwürdige Gründe genannt und damit für Spekulationen über die wahren Ursachen gesorgt hat, bleibt unklar. Allerdings ist gerade die Privatsphäre der Nutzer im Zusammenhang mit Windows 10 bekanntlich ein heikles Thema. Ob der im Update enthaltene Fehler, der Bitlocker-Verschlüsselung betrifft, in der neuen Version des November-Updates für Windows 10 behoben wurde, ist noch nicht bekannt.

Quelle: ZDNet