Windows 10 : Windows 10 Build hat bei Steam schon einen Anteil von über 44 Prozent erreicht. Windows 10 Build hat bei Steam schon einen Anteil von über 44 Prozent erreicht.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 14,99 € bei Amazon.de Windows 10 wurde Ende Juli 2015 als kostenloses Upgrade für Windows 7 und Windows 10 veröffentlicht, ist aber auch als vorinstalliertes Betriebssystem auf neuen Rechnern zu finden. Wie die neuen Statistiken der Hardware-Umfrage bei Steam zeigen, ist der Marktanteil von Windows 10 unter den Spielern dort erneut deutlich um 3,41 Prozent gestiegen. Die 64-Bit-Version des Betriebssystems ist nun bei 42,94 Prozent aller Steam-Nutzer im Einsatz, während die 32-Bit-Variante nur auf 1,52 Prozent kommt.

Insgesamt hat Windows 10 also einen Anteil von 44,46 Prozent. Windows 7 erreicht bei Steam nur noch 36,97 Prozent und verliert damit rund zwei Prozent im Vergleich zum Mai 2016. Alle nicht von Microsoft stammenden Betriebssysteme kommen zusammen nur auf 4,5 Prozent bei den Steam-Nutzern. Vermutlich dürfte der Anteil von Windows 10 bei den Steam-Spielern im Juli noch einmal deutlich steigen, denn bekanntlich läuft das kostenlose Upgrade auf das aktuelle Betriebssystem für Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 Ende des Monats aus.

Das könnte zu einem Endspurt bei den Nutzern führen, die bislang abgewartet haben, aber das kostenlose Upgrade doch noch nutzen wollen. Immerhin hat Microsoft für den 2. August 2016 auch schon das große Anniversary Update angekündigt, das neue Features enthält und viele Probleme behebt.

Es ist übrigens auch möglich, sich das Gratis-Upgrade zu sichern, ohne wirklich schon auf Windows 10 umsteigen zu müssen. Nach der Installation von Windows 10 ist es einen Monat lang möglich, den alten Zustand mit Windows 7 oder Windows 8.1 wiederherzustellen. Der eigene Rechner wurde dann jedoch von Microsoft als Windows-10-Rechner erkannt und kann das Betriebssystem auch später wieder nutzen. Wer der Restore-Funktion von Windows nicht traut, kann natürlich auch ein eigenes Komplett-Backup wieder aufspielen.

Quelle: Valve