Windows 10 : Das Anniversary Update für Windows 10 wird am 2. August veröffentlicht, aber nicht gleichzeitig für alle Nutzer. Das Anniversary Update für Windows 10 wird am 2. August veröffentlicht, aber nicht gleichzeitig für alle Nutzer.

Zum Thema » Windows 10 Anniversary Update Das bringt das Service Pack für Windows 10 Microsoft Windows 10 ab 14,99 € bei Amazon.de Windows 10 ist laut Microsoft inzwischen auf über 350 Millionen Geräten installiert und das könnte am 2. August 2016 theoretisch zu einem Problem werden. An diesem Tag wird Microsoft das Anniversary Update für das aktuelle Betriebssystem veröffentlichen, der mehrere neue Features bietet. Damit nicht alle Nutzer mehr oder weniger gleichzeitig den Download und die Installation starten, hat Microsoft nun angekündigt, dass am 2. August nur der Startschuss für die Verteilung das Updates fällt.

Das Update soll "in Wellen" an die Nutzer verteilt werden, zunächst auf dem PC und für Windows-Smartphones. Da es sich um einen weltweiten Rollout handelt, wird die Verteilung laut Windows-Insider-Chefin Dona Sarkar eine gewisse Zeit dauern. Der Aussage von Sarkar ist auch zu entnehmen, dass das auch für die Xbox One angekündigte Update nicht schon am 2. August angeboten werden soll. Offiziell hatte Microsoft bei der Xbox One ohnehin immer nur von einem Termin im Sommer gesprochen. Auch die Datenbrille Hololens, in der ein Windows-10-PC steckt, wird das Anniversary Update erst später erhalten.

Cortana kann mit dem Anniversary Update auf Wunsch des Nutzers eine wesentlich wichtigere Rolle als bisher einnehmen, mit mehr Apps zusammenarbeiten, OneDrive und andere Geräte durchsuchen und sogar den PC entsperren oder herunterfahren. Gamer können sich unter anderem sich auf eine umfangreichere DVR-Funktion über die Game Bar und die Unterstützung von Xbox Play Anywhere freuen. Der Kalender wird auf Wunsch mit dem Info-Center verbunden, um dort wichtige Termine einzublenden. Verbesserungen des Info-Centers durch interaktive Karten für Nachrichten werden ebenso enthalten sein.

Quelle: Windows Weekly